Welches Leuchmittel muss es sein?

 

Zum 01. September 2012 wurde von der EU das Label für Leuchtmittel überarbeitet und die Kennzeichnung für besonders effiziente Modelle verbessert.

Das Verkaufsverbot für Glühbirnen hat der Hersteller angetrieben, man stellt sparsamere Leuchtmittel her. Daraufhin änderte die EU die Einteilung der Klassen von G bis A auf E bis A++; das Label für Leuchten ist seit dem 01. März 2014 neu.

Hat die Leuchte eine Standardfassung für alle Leuchtmittel, geht auf dem Label eine geschwungene Klammer über alle Effizienzklassen; passen aber z. B. nur wenige energiesparende Niedervolt- Halogenlampen zur der Leuchte, geht die Klammer nicht über die effizienten Klassen, sondern nur über die Einheiten E bis B. Und sind LED´s fest in der Leuchte eingebaut, zeigt es das Label ebenfalls an. Diese Information finden Sie als Verbraucher direkt am Gestell oder an der Leuchte im Geschäft.

 

Bild Leuchte

 

Variante des EU-Energielabels für Leuchten – Sockel der Leuchte ist nutzbar für Lampen der Energieeffizienzklassen C, D und E; Leuchte wird mit austauschbarer Lampe der Energieeffizienzklasse C verkauft und enthält zusätzlich ein festinstalliertes LED-Modul, das sich nicht austauschen lässt.